Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap

zur Startseite Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen

 
Umweltwirtschaft: Studie belegt Innovations- und Wirtschaftskraft durch Umweltschutz

Umweltministerin Siegesmund hat heute im Rahmen einer Unternehmenskonferenz die neue Studie "Umweltwirtschaft in Thüringen - Leitmärkte, Zahlen und Fakten" präsentiert.
06/03/2019

Medieninformation des TMUEN

Umweltwirtschaft: Studie belegt Innovations- und Wirtschaftskraft durch Umweltschutz
Siegesmund: "Umweltschutz ist eine große Chance für eine leistungsfähige Wirtschaft in Thüringen"

Umweltministerin Anja Siegesmund hat heute im Rahmen einer Unternehmenskonferenz im Klima-Pavillon die neue Studie "Umweltwirtschaft in Thüringen - Leitmärkte, Zahlen und Fakten" präsentiert.

"Mit grünen Ideen schwarze Zahlen schreiben – das ist in Thüringen schon in vielen Unternehmen gelebte Realität. Die Studie zeigt eindeutig: Umwelt und Wirtschaft gehören zusammen. Umweltschutz ist eine große Chance für eine leistungsfähige Wirtschaft. Es freut mich, dass so die wirtschaftliche Entwicklung und Innovationen im Land angetrieben werden," sagte Ministerin Siegesmund in Jena.

Die Studie liefert einen Überblick über die Umweltwirtschaft in Thüringen. Mit knapp 60.000 Erwerbstätigen liegt der Anteil der Beschäftigten der Gesamtwirtschaft bei rund 6 Prozent.  Rund ein Drittel der 60.000 Erwerbstätigen arbeitet in den Bereichen umweltfreundliche Mobilität sowie Energieeffizienz und Energieeinsparung. Weitere Beschäftigungen mit Umwelt-Bezug  - die diesmal noch nicht gezählt wurden - finden sich in der Wissenschaft und Forschung und im Natur-Tourismus.

Gezählt wurden alle Unternehmen, die umweltschützende bzw. umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen anbieten: beispielsweise innovative Technologien zur Abwasserreinigung, die eine direkte, positive Wirkung auf den Umweltschutz haben, aber auch neue Batteriesysteme oder softwareoptimierte Pflanzenschutzmaßnahmen. Ebenso zeigen erneuerbare Energien diese positive Wirkung, da sie eine umweltfreundliche Alternative zur konventionellen Energiegewinnung darstellen.

Auf der Unternehmenskonferenz heute im Klima-Pavillon wurden die Studie sowie best-Practice-Beispiele (siehe im Ablauf: https://www.thega.de/fileadmin/thega/pdf/veranstaltungen/2019/programm_umweltwirtschaft_2019.pdf) aus verschiedenen Bereichen der Umweltwirtschaft diskutiert.

Die Studie steht hier zum Download zur Verfügung.