Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap

zur Startseite Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen

 
TMUEN: Elektromobilität: Thüringer Ladenetz wächst schnell

Elektromobilität: Thüringer Ladenetz wächst schnell – Fünf E-Autos teilen sich eine immer erreichbare Ladesäule
Der Ausbau des öffentlichen Ladenetzes für Elektroautos...
01/21/2019

MEDIENINFORMATION DES TMUEN
21. Januar 2019

 

Elektromobilität: Thüringer Ladenetz wächst schnell – Fünf E-Autos teilen sich eine immer erreichbare Ladesäule 

Der Ausbau des öffentlichen Ladenetzes für Elektroautos kommt in Thüringen gut voran. Zum Jahresende 2018 hatten die Thüringer Energieversorger 250 öffentlich geförderte Ladesäulen am Netz (zusätzlich zu den Ladesäulen in Hotels, Parkhäusern, Autowerkstätten etc. – deshalb die abweichende BDEW Zahl von rund 400 Ladesäulen). Auf eine Säule kommen in Thüringen damit rechnerisch 5,1 rein batteriebetriebene Fahrzeuge. Die EU-Kommission bspw. hat einen Richtwert von 10 Fahrzeugen pro Säule aufgestellt – die Thüringen Quote ist damit deutlich besser und dem starken Engagement der Energieversorger beim Netzausbau zu verdanken. Seit Start der Ausbauoffensive zu Jahresbeginn 2017 sind 210 neue Ladesäulen entstanden. Dem gegenüber standen zum Start vor 2 Jahren lediglich 40 öffentliche Ladesäulen.  

Dazu erklärt Umwelt- und Energieministerin Anja Siegesmund: "Der Anschub für mehr Elektromobilität in Thüringen zahlt sich aus. Das Interesse an E-Autos ist in den vergangenen zwei Jahren deutlich gestiegen. Wir unterstützen mit einer schon jetzt sehr guten Lade-Infrastruktur - die kontinuierlich ausgebaut wird."  

Das Thüringer Umweltministerium und der Bund unterstützen den Netzausbau mit Fördermitteln. (975.000 Euro für Normal-Ladepunkte/ Land bzw. 2,46 Mio. Euro für schnelle Ladepunkte/ Bund). Die Thüringer Energieunternehmen investieren 2,61 Mio. Euro in den zukunftsträchtigen Markt. Die Gesamtkosten für den Aufbau bis 2020 (auf Grundlage von geschätzten 8000 ganz oder Teil-Elektroautos) liegen also bei rund 6 Mio. Euro Bei den Fahrzeugzulassungen für E-Autos liegt im Thüringen im Bundesschnitt. 0,8 Prozent der Neuzulassungen des Vorjahres waren rein batteriebetriebene E-Autos (552 Fahrzeuge), der Hybridanteil lag mit 1.848 Fahrzeugen bei 2,8 Prozent. Insgesamt wurden im Jahr 2018 in Thüringen 66.913 Pkw neu zugelassen.  

Hintergrund
Eine landesweite Kooperation von 32 Thüringer Energieversorgern baut bis zum Jahr 2020 ein flächendeckendes Ladenetz für Thüringen. Der Verbund hat sich dabei auf ein gemeinsames Zugangs- und Bezahlsystem verständigt, eine bundesweit einmalige Zusammenarbeit. Für E-Fahrer heißt das: Einmal anmelden und überall aufladen. Ladekarten und Zugangsdaten funktionieren zukünftig in ganz Thüringen sowie an 6.000 Säulen in ganz Europa. Die Thüringer Ladesäuleninfrastruktur-Strategie (LISS) ist der Fahrplan für den Netzausbau, um Thüringen lückenlos zu versorgen. Die Studie wurde durch die Bauhausuniversität Weimar und das Fraunhofer-Institut für Angewandte Systemtechnik in Ilmenau erarbeitet. Nutznießer der Initiative sind Autofahrer und das Klima. Bei einem Fahrzeugbestand von 8.200 im Jahr 2020 könnten bei einer Kilometerlaufleistung von rund 13.000 Kilometern über 16.000 Tonnen CO2 jährlich eingespart werden.