Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap

zur Startseite Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen

 
TMUEN: Zwischenbilanz "Green Invest"

1.000x Green Invest: Thüringer Wirtschaft investiert 53 Mio. Euro in Energieeffizienz & Klimaschutz
Siegesmund: "Energieeffizienz rechnet sich, für...
01/29/2019

Pressemitteilung des TMUEN: Zwischenbilanz "Green Invest" 

 

1.000x Green Invest: Thüringer Wirtschaft investiert 53 Mio. Euro in Energieeffizienz & Klimaschutz 
Siegesmund: "Energieeffizienz rechnet sich, für Unternehmen und Klima." 

Das Förderprogramm "Green Invest" trifft den Nerv der Thüringer Wirtschaft. Seit dem Start im September 2015 stellten Unternehmen 1.000 Förderanträge zum klimaschonenden Einsatz von Strom und Wärme. Rund 85 Prozent davon wurden positiv beschieden. Die Bandbreite reicht dabei von der Erstberatung bis zur konkreten Investition, etwa in effiziente LED-Beleuchtung oder Wärmerückgewinnung in energieintensiven Anlagen. Mit 23,5 Mio. Euro Fördermitteln forcierte das Thüringer Umweltministerium Gesamtinvestitionen von rund 53 Mio. Euro. 

"Energieeffizienz ist ein Schlüssel für mehr Klimaschutz. Das spiegelt sich im Klimagesetz und in unserer Klimastrategie wider, mit denen wir vor allem Anreize für das Reduzieren von Treibhausgasen setzen wollen. Abgerundet wird dies mit attraktiven Fördermöglichkeiten. Das stärkt die Thüringer Wirtschaft und sichert Einkommen. Denn Klimaschutz und wirtschaftlicher Erfolg gehen nur zusammen“, sagte Umweltministerin Anja Siegesmund. 

Dank Green Invest stärkt regionaler Klimaschutz den Wirtschaftsstandort Thüringen und sichert Arbeitsplätze. Die inzwischen 230 umgesetzten Investitionen haben einen Einspareffekt von ca. 17.200 Tonnen CO2 und rund 36,5 Mio. kWh Energie jährlich. Damit könnten mehr als 7.000 Vier-Personenhaushalte ein Jahr lang mit Strom versorgt werden. 

Energiesparmeister ist die KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH, die mit der Installation eines Wärmerückgewinnungssystems im Unternehmen ca. 3,4 Mio. kWh Energie und 1.000 t CO2 jährlich einspart. Pro Fördereuro werden damit jährlich ca. 30 kWh Energie und 8,5 kg CO2 eingespart. 

Auch kleine Vorhaben können große Beiträge leisten. Die Mühlenbäckerei in Triptis investierte in den Einsatz von Hocheffizienzpumpen, die Isolierung wärmeführender Rohre und die Umrüstung der Beleuchtung. Bei einem ausgezahlten Zuschuss in Höhe von ca. 3.200 Euro konnte der Energieverbrauch um 30 Prozent jährlich reduziert werden. Das entspricht etwa 36.000 kWh und einem CO2- Ausstoß von 13,2 Tonnen jährlich. 

Viele Unternehmen investieren weit über den maximal möglichen Zuschuss von 200.000 Euro hinaus. So hat die Melexis GmbH –  ein Hersteller von elektronischen Bauelementen – sämtliche Kompressoren ausgetauscht und Trocknungsanlagen umgestellt. Die Gesamtinvestition von mehr als 600.000 Euro wurde mit 200.000 Euro bezuschusst. 

Seit dem Start im September 2015 sind 1.000 Anträge auf Förderung eingegangen. Das Auftragsvolumen aller Anträge – Investition und Beratung – summiert sich auf ca. 53 Mio. Euro. Die aktivsten Regionen sind der Landkreis Schmalkalden-Meiningen und der Wartburgkreis. Die am häufigsten nachfragenden Branchen sind der Maschinenbau und die Metallverarbeitung aber auch die Lebensmittelherstellung. 

Hintergrund
Mit einem Gesamtvolumen von rund 60 Millionen Euro aus EU- und Landesmitteln bis zum Jahr 2020 unterstützt das Thüringer Umweltministerium mit seinem Programm "GREEN Invest“  Energieeffizienzmaßnahmen und innovative Demonstrationsvorhaben zur Nutzung erneuerbarer Energien in Thüringer Unternehmen. Ebenso sind Studien förderfähig, die sich unmittelbar auf das Investitionsvorhaben beziehen. Die Antragstellung erfolgt über die Thüringer Aufbaubank (TAB). 

Weitere Informationen unter https://www.thueringen.de/mam/th8/tmlfun/energie/energieeffizienz/tab_green_invest.pdf und auf den Seiten der TAB unter http://www.aufbaubank.de/Foerderprogramme/EN-GREEN-invest-Beratung-und-Investitionen